Ihre Suche nach ab Jahr: "1486" ergab 1402 Ergebnisse.

Wahl Maximilians I. zum römischen König (Krönung 9.4.)

Eroberung von Laa/Thaya und Feldsberg (Valtice) durch die Ungarn

Kapitulation Eggenburgs vor den Ungarn

Waffenstillstand Wiener Neustadts mit König Matthias Corvinus

Kapitulation Wiener Neustadts - Einzug des Königs Matthias Corvinus, Parade bei Sollenau (?)

Waffenstillstand mit König Matthias Corvinus zu St. Pölten

Wappenverleihung an St. Pölten durch König Matthias Corvinus (1486 Dez. 26?)

Verlegung der Salzniederlage von Stein nach Krems durch Kaiser Friedrich III.

Beginn der Rückeroberung Niederösterreichs durch König Maximilian I.

Einzug König Maximilians I. in Wien

Tod Peter Engelbrechts, 1. Bischof von Wiener Neustadt

Kaiser Maximilian I. (seit 1486 König, 1508 erwählter römischer Kaiser, nicht gekrönt)

Tod Kaiser Friedrichs III. in Linz - Nachfolger wird sein Sohn Maximilian I.

Ausweisung der Juden aus Wiener Neustadt und Neunkirchen auf Befehl König Maximilians I.

Druck des ältesten gedruckten Buchs von NÖ in Schrattenthal (außerhalb Wiens)

Stadtbrand in St. Pölten

Kauf des Landhauses in Wien durch die Stände (Liechtensteinsche Haus in der Herrengasse)

Habsburgisch-ungarische Doppelhochzeit auf dem "Wiener Kongress"

Verleihung eines Wappens und eines 2. Jahrmarkts an Langenlois (zu Dorothea, 6.2.)

Kaiser Karl V. (1519 König, 1520 erwählter römischer Kaiser, resigniert 1556)

Wormser Vertrag: Erzherzog Ferdinand I. wird Landesfürst in den österreichischen Erbländern

Beschluss eines Feldzugs gegen die Osmanen auf dem Landtag in Wiener Neustadt

Hinrichtung des Lutheraners Caspar Tauber vor dem Wiener Stubentor

Verbot von Kirtagen zur Vermeidung von Menschenansammlungen

Schlacht von Mohacs: Niederlage der Ungarn gegen die Osmanen und Tod König Ludwigs II. von Ungarn

Wahl Erzherzog Ferdinands I. zum König von Ungarn

1. Türkenbelagerung Wiens - Verwüstungen in NÖ

Sieg über die Osmanen im Triestingtal

Weingartenordnung König Ferdinands I. für den Kremser Raum

Erlass einer neuen Stadtordnung durch die Stadt St. Pölten